Steinbeis Transferzentrum Prozessmangement

Kompaktseminar Lagerplanung

Häufig verbergen sich im Lager größere Rationalisierungspotenziale als zuvor vermutet. Eine Neuplanung oder Teilmodernisierung egal aus welchem Grund bietet immer die Chance bestehende Prozesse zu hinterfragen und neue Ideen für manuelle oder automatisierte Prozesse zu entwickeln. Wichtig dabei ist die richtige Vorgehensweise und Datenerfassung zur Ableitung von Verbesserungsstrategien.

Ihr Nutzen

Es werden Ihnen die wesentlichen Elemente für die Neu- oder Anpassungsplanung eines Lagers praxisnah anhand eines durchgehenden Praxisplanungsbeispiels dargestellt. Durch weitere ergänzende Planungen aus Praxisprojekten erfahren Sie alles über die wirtschaftliche Auslegung eines Lagers vom Wareneingang bis zum Versand chronologisch entlang der Prozesskette.

Zielgruppe

Führungskräfte, Projektleiter und erfahrene Fachkräfte aus den Bereichen Logistik, Lager, Wareneingang, Kommissionierung, Warenausgang (Versand) und Produktion.

Inhalt

  • Dimensionierung des Lagers mit seinen Ablaufvarianten und Einfluss neuer Methoden auf die Lagerplanung
  • Wareneingang: Die Lagereffizienz beginnt am Werks- bzw. Lagertor
  • Lagerung: Vergleichende Darstellung ausgewählter Lagerkonzepte
  • Kommissionierung: Wie kommissioniere ich am effizientesten?
  • Fallstudie: Alternative Lagerkonzepte für die Kleinteile-Lagerung und -Kommissionierung
  • Fallstudie: Lagerautomatisierung einer bestehenden Lagerstruktur mit Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
  • Verpackung und Versand
  • Informationstechnologien: Warehouse Management Systeme als Schlüsselelement einer erfolgreichen Lagerlogistik
  • Projektmanagement und Qualitätsmanagement für die erfolgreiche und nachhaltige Umsetzung der Lagerplanung

Referent

Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin, Leiter Steinbeis-Transferzentrum Prozessmanagement, Gomaringen