Steinbeis Transferzentrum Prozessmangement

Prozesskostenrechnung in der Logistik

Funktionierendes Controlling in Logistikbereichen basiert auf einer fundierten Kostenrechnung. Insbesondere die Prozesskostenrechnung ist die wirksamste Methode, um Kosten detailliert aufzuschlüsseln und eine optimale und nachvollziehbare Entscheidungsbasis zu bieten. Sowohl für das Controlling der selbst betriebenen Logistik als auch für die von Logistikdienstleistern fremd betriebene Logistik ist die Prozesskostenrechnung heute unerlässlich.

Ihr Nutzen

Das Seminar vermittelt Ihnen neben einer Einführung in die Prozesskostenrechnung alle wichtigen Fähigkeiten, um ein Prozesskostenmanagementsystem aufzubauen und nachhaltig zu betreiben. Sie lernen, wie Sie die exakten Kosten je Prozessschritt ermitteln und eine Prozesskostenrechnung aufbauen. Damit können Sie Kostentreiber und Verschwendung im Prozess aufdecken und Optimierungspotenziale für Ihre Prozesse identifizieren. Zur Einschätzung der Prozesskostenhöhe werden im Sinne eines Benchmarks Prozesskosten aus der produzierenden Industrie und von Logistikdienstleistern vorgestellt.

Zielgruppe

Führungskräfte, Projektleiter und erfahrene Fachkräfte aus den Bereichen Logistik, Supply Chain Management, Lager, Produktion, Innerbetrieblicher Transport, Distribution, Ersatzteillogistik und Controlling.

Inhalt

  • Grundlagen der Prozesskostenrechnung
  • Aufbau und Strukturierung der Prozesskostenrechnung auf Basis von Prozessschritten
  • Vorgehen zur Durchführung einer Prozesskostenrechnung
  • Ermittlung der exakten Kosten je Hauptprozessschritt inklusive der jeweiligen Teilprozessschritte
  • Fallstudie: Eine Prozesskostenrechnung in MS-Excel erstellen
  • Erkenntnisse aus der Prozesskostenrechnung
  • Methoden zur Prozessoptimierung

Referent

Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin, Leiter Steinbeis-Transferzentrum Prozessmanagement, Gomaringen